Global Info Logo

Dateninteraktives Publizieren




SFM 2 zum Förderprogramm des

sponsored by bmb+f



Stand der Forschung der Teilprojekte


Teilprojekt Interaktive Publikation und Nutzung von 3D-Meßdaten


   

Die Arbeitsgruppe des Projektleiters Prof. Dr. G. Kaupp betreibt seit mehr als 5 Jahren einen ständig aktualisierten WWW - Server mit Links zu interaktiven Anwendungen und eigenen Entwicklungen, die u.a. auch auf dem BMBF Workshop Neue Wege der wissenschaftlichen Information und Kommunikation am 8.-10 März 1995 in Berlin online zweitätig vorgeführt wurden. Quantenmechanik, Molecular Modelling, Analyse von Röntgenstrukturdaten und Komplexe 3D - Oberflächenbilder (AFM, SNOM und andere Oberflächentechniken) werden mit proprietärer Software bearbeitet, im Internet gehandhabt und für derzeit verfügbare Publikationstechniken der Verlage hergerichtet. Geleistet wurden bisher u.a. die:

- systematische Untersuchung der Anforderungen der Chemie an hypermediale Visualisierungen
- Erstellung von IR - Spektren und dazugehörigen Strukturen in elektronischer Form für SPECINFO
- Realisierung der Netzwerkanbindung für die Software von STN - Express und ISISHOST (als Beta-Tester)

Neben den bereits sehr früh, unter Weggabe des Copyrights abgelegten, interaktiv analysierbare Primärdatensätze enthaltenden Publikationen im Internet, wurden der Publikationstext A Plea for Publishing without Loss of Data des SFM2 Konsortiums und zahlreiche weitere interaktiv dynamische Publikationen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dazu waren intensive Untersuchungen der Datenstrukturen notwendig. So wurden die Bilddaten von Supermikroskopen (AFM, SNOM) der Firmen Digital Instruments (DI/VEECO) und Danish Microengeneering (DME) nach Analyse der entsprechenden File - Formate so konvertiert, daß ein Einlesen in Standard - VRML Player, wie Cosmoplayer, Cortona oder Blaxxun möglich ist. Die Farb/Höhencodierung konnte eingebaut werden. Auch hochaufgelöste Files können jetzt für die interaktive Analyse gespeichert werden. Zudem erfolgte die Anpassung der Umwandlungs-Software von UNIX auf WINDOWS 95/98/NT. Ein besonderes Problem war die bisher manuell zu kalibrierende Höhenkodierung, die im Rahmen des Projektes nunmehr automatisiert wurde. Die Daten dieser VRML - Dateien bleiben somit voll erhalten und können über Internet der entsprechenden Publikation entnommen werden. Mit ebenfalls von den Projektteilnehmern entwickelten Programmen können diese Daten wieder rekonvertiert und in für die Supermikroskope lesbare ASCII - Formate umgewandelt werden. Mit der firmeneigenen Software dieser Geräte sind wiederum intensive Analysen (mehr als 18 Techniken, wie z. B. Abstände, Winkel, Höhen, Rauhigkeit, Profilschnitte, zahlreiche Statistikfunktionen) der Oberflächen möglich. Rund 50 Beispiele sind in den folgenden elektronischen Publikationen zu finden:

Artifacts in scanning near-field optical microscopy (SNOM) due to deficient tips

The E/Z photoisomerization of 1,2-dibenzoylethene

Scanning near-field optical microscopy (SNOM) with uncoated tips- applications in fluorescence techniques and Raman spectroscopy

A plea for publishing without loss of data

SNOM, a new photophysical tool

More than Multimedia: Data-Interaction

Dabei wurden einige Probleme beim Erkennen der VRML-Mime-Types durch NETSCAPE COMMUNICATOR und INTERNET EXPLORER beseitigt. Ein Programm von NIST (Miller, Saunders, Wang) zur Abbildung orthogonaler Schnitte durch mathematische 3D-Funktionen (airy-function) ließ sich so modifizieren, dass experimentelle 3D-Daten in VRML mit dem Cosmoplayer entsprechend analysiert werden können.
Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge des Projektleiters dienten dazu, das öffentliche Interesse und das Interesse der Gerätehersteller zu wecken. So wurden eingeladene Vorträge bei DME/FHR in Dresden und DI/VEECO in Mainz auf deren Firmenveranstaltungen vor hunderten von Fachleuten (Autoren, Firmeninhaber) gehalten, die viele Nachfragen ergaben. Diese Firmen und weitere prüfen derzeit, ob sie von sich aus VRML Export und Import Funktionen in ihrer proprietären Software anbieten werden. Über Kongresse und die IUK Initiative wurden die Projektziele an hervorragende Repräsentanten anderer Fächer (Mathematik, Biologie, Geographie) herangetragen, um fächerübergreifend Publikationen von 3D-Daten auch in rechenbarer Form zu erreichen und geeignetes Datenmaterial von dort zu erhalten. Auf Veranlassung des Projektleiters werden geeignete Keynote Redner aus Biologie, Chemie und Geographie (3D-Radar Erfassung der Erdoberfläche) zur IUK 2001 in Trier eingeladen. Kontakte mit dem Gerätehersteller SEIKO INSTRUMENTS in Japan wurden hergestellt. Beiträge zur EXPO 2000 (11.-13.07.00) werden vorbereitet (Unterweisung am Stand und Powerpoint Präsentation)

Vorträge





Contact Global Info
  zurück