Global Info Logo

Dateninteraktives Publizieren




   

SFM 2 zum Förderprogramm des sponsored by bmb+f


Projektvorhaben und Einbindung
in Global Info

   


Die Sonderfördermaßnahme Dateninteraktives Publizieren (CML-basierende interaktive dynamische Dokumente, neue Verfahren und Werkzeuge für elektronisches Publizieren) beschäftigt sich mit der Einführung der Dateninteraktion beim elektronischen Publizieren mittels dynamischer Dokumente. Die Primärdaten gehen dabei nicht länger verloren, sondern die volle Information wird für unabhängige Überprüfung, Auswertung, Neuinterpretation, Data Mining vollständig publiziert und gespeichert. Die interaktive Nutzung des Mehrwerts ist zu lehren und zu propagieren. Durch geeignete Austauschformate ist weltweite Kompatibilität der publizierten Primärdaten und wirtschaftliche Nutzung zu erreichen.
Die Sonderfördermaßnahme leistet im Rahmen eines der Förderschwerpunkte von Global Info (Ergänzung und Bearbeitung von Inhalten, Dokumententypen, Verfahren und Werkzeuge für elektronisches Publizieren, Transfer, Speicherung, Konvertierung und Indexierung) die innovative Einführung der Interaktion mit den Primärdaten und erschließt somit den wichtigsten Mehrwert zukünftiger elektronischer Publikationsformen.
Information als Rohstoff für Innovation muß in Zukunft angesichts der bereits verfügbaren Kommunikationstechniken die volle Information umfassen, die nur in den vollständigen Primärdaten steckt - aber nicht in einer Projektion davon. Jeder Wissenschaftler muß von seinem Arbeitsplatz aus interaktiven Zugang zu den mit teurer Hard- und Software erzeugten experimentellen oder berechneten/modellierten Primärdaten erhalten, so daß er vollen Nutzen daraus ziehen kann. Dadurch wird die Qualität und Effizienz von Forschung und Lehre kostensenkend enorm gesteigert. Auch wird die Qualität und Sorgfalt der Primärdaten erhöht und nach breiter Ausbildung von Autoren, Gutachtern und Nutzern ein Innovationsschub erreicht, der die wirtschaftliche Entwicklung beschleunigt. Den derzeitigen Datenverlust bei der Publikation naturwissenschaftlicher Hochtechnologie Ergebnisse kann sich die Wissenschaftsgemeinschaft nicht länger leisten. Verlage und Datenbankhersteller profitieren mit neuen Produkten und tieferer Durchdringung. Auf Bibliotheken kommen neue Dokumentationsaufgaben zu, die mit den bereits hochentwickelten Speichermedien lösbar sind.

- Anforderungen der Chemie an hypermediale Publikationen

- Problemstellung, vorhandene Techniken und Aufgaben (Zusammenfassung)





Contact Global Info
  zurück